Tauche unter um die Schönheit zu sehen!

×

Nachricht

PDO driver not supported by Falang yet. Use MySQLi driver.

ImagoMaris

Willkommen zu Imagomaris. Der Name Imagomaris ist die Zusammenfügung vom Lateinischem "Imago", was "Bild" heißt und "Maris" was "vom Meer" bedeutet. Das erste Ziel unserer Webseite ist um jedem der es sehen will zu zeigen wie unendlich schön die Unterwasserwelt ist. So hoffen wir das immer mehr Leute ein besseres Verständnis und mehr Respect für die Ozeane bekommen. Letztendlich liegt ja im Meer der Ursprung aller leben auf der Erde!

Dass ist der Grund dass wir mehr auf Information zielen. Zum beispiel durch zu referieren an Organisationen die aktiv arbeiten um unsere Ozeane (sehe unsere Weblinks, Kategorie "Umweltschutz"). Immerhin gibt es manches Missverstand über unsere Wässer. Zum beispiel gibt es immer noch eine generelle Überzeugung dass das Essen von Fisch gesund seihe. Und in der tat sind meistens weniger ungesunde Fette (Öl) in Fisch als in Fleisch. Aber, im Gegensatz dazu enthalten Fische meistens viel mehr Verschmutzung aus der Umwelt, wie Schwermetalle (Blei, Quecksilber) und seit der Erfindung von Kunststoffe auch mehr und mehr Plastik reste und dazu noch landwirtschaftliche Gifte wie DDT. DDT ist schon lange in unseren "Entwickelten" Ländern verboten, weil es Wohlbekannt ist dass diese Gifte nicht biologisch abbrechbar sind und sich aufhäufen in Jäger, insbesondere in der nähe vom Gipfel der Lebensmittelkette, wie Tunfisch und Lachs. Immerhin wird es immer noch benutzt in Entwicklungsländer um Insekten zu bekämpfen.

Fischerei ist raub. Fischen heißt ein Netz oder eine Leine in das Meer werfen und abwarten was hochkommt. Ein Netz fängt (und Tötet oft) alles was reinkommt. Es gibt immer Nebenfang. Niemand kann behaupten dass dies nicht stimmt ohne zu lügen. Dieser Nebenfang ist eine grosse Verschwändung. Aus ökonomische Gründe wird dieser Nebenfang einfag wieder ins Meer geworfen, but bei der Zeit sind diese Tiere üblicherweise tot oder am sterben. Außer dass das Ziel ist um soviel wie möglich aus dem Meer zu holen wird fasst gar nicht im Voraus gedacht:  Gibt es genügend Fisch um auch nächstes Jahr noch Fischen zu können? Obwohl es Quoten und sogenannte Regel gibt (worin kurzfristige ökonomische Interessen oft immer noch schwerer wiegen als die langfristige Interessen von Alles und Jedem auf dieser Erde) wird das Meer leer geholt in ein progressiv höheres Tempo. Wir als Taucher sehen mit unseren eigenen Augen das die Anzahl und Diversität von den Fischen in das Meer in ein hohes Tempo verringert werden. Grosse Schulen von Fischen die in der Vergangenheit Gemeingut waren werden immer weniger gesehen.

Fischen mit leinen ist nicht besser. Auch hiermit werden Fische wahllos gefangen. Was auch immer anbeißt wird eingeholt. Das kann dann auch Tunfisch, Haie, Barakudas, Schildkröten, Delphine oder andere gefährdete Sorten sein. Dazu wird das Meer immer noch verschmutzt (genau wie mit Netzen) mit alle Sorten von Fischzeug. Verlorene Netze oder Netzteile und nylon Leine, blei und anderes Fischzeug werden von Tauchern manches Mal mehr gefunden als interessantes Meeresleben während eines Tauchgangs.

Fleisch ist dagegen nicht so ungesund mehr als die Fischindustrie uns gerne glauben lässt. Fleisch wird sogar schon Jahrelang mehr umweltfreundlich gezüchtet (obwohl es natürlich immer noch Raum fur Verbesserung gibt). In der Hinsicht zum Züchten von Fisch hat man bis jetzt noch keine Ahnung wie mann das vernünftich machen soll. Dazu soll aber erwähnt werden dass Süßwasserfischzucht schon viel besser ist. Denken Sie bitte nicht dass es für ein gesundes, abwechslungsreiches Diät notwendig ist um Fisch zu essen. Alle notwendige Vitamine, Minerale und gesunde Fette sind auch aus Gemüse und Fleisch zu bekommen. Fisch ist sogar einfach nicht Gesund.

Wenn nichts anderes, denke dann einfach egoistisch: wenn es ihnen nichts ausmacht ob es noch Fisch in unsere Meere geben wird oder nicht, denken sie daran das die Menschliche rasse eines der ersten sein wird was ausstirbt von seiner eigenen Verschmutzung. Es gibt ziemlich viel Organismen die wir nicht einmal ausrotten können, was auch immer wir auch versuchen würden. Diese Organismen werden uns letztendlich überleben und daraus wird wider neues Leben entstehen. Aber in einer Welt mit nur Bakterien, Schimmel, und vielleicht einige Insekten können wir nicht überleben. Die Natur braucht keine Menschen um zu Überleben. Menschen brauchen aber die Natur dazu sehr und der wichtigste Schalter in unser natürliches Gleichgewicht sind die Ozeane, obwohl es danach aussieht dass wir ums beste versuchen unsere eigene Lebensquelle zu vernichten.

Wenn du willst dass die Menschheit überlebt, fang an mit Du selbst und esse einfach keinen Fisch!

Anita und Bert Rievers